Presse

von CLOE

CLÖ Pressemeldung Regierungsverhandlungen 2017

Doch wieder mehr vom Gleichen?

Die Christliche Lehrerschaft Österreichs beobachtet gespannt, ob die versprochenen Veränderungen im Bildungsbereich tatsächlich realisiert werden. Die Zusammensetzung des Teams der Regierungsverhandlungen im Bildungsbereich macht wenig Hoffnung. Dennoch sind folgende Punkte für die CLÖ bindend:

  • Die gesetzliche Verankerung der Klassenschülerhöchstzahl von 25 und die damit notwendigen Ressourcen, welche über eine regionale Schulaufsicht geregelt werden sollen.
  • Die Personalhoheit des Landesschulrates in gutem Einvernehmen mit den LeiterInnen am Standort.
  • Die Konzentration auf tatsächlich autonome Umsetzungsmöglichkeiten pädagogisch wertvoller Maßnahmen am Schulstandort im Sinne von mehr Subsidiarität.
  • Stärkung der Grundkompetenzen (Lesen, Schreiben, Rechnen) vor jeglicher „Gutwill-Horuck-Aktion“, wie „Jedem Schüler sein Tablet“.  

Bundesobmann Präs. aD. Franz Fischer erwartet mutige Veränderungen, die dem Kind und seiner Entwicklung dienlich sind. Alle anderen gutgemeinten, kleinen Ideen (Reformen der Reformen,….) bleiben, wie auch die vielen bisherigen, auf der Strecke.

In diesem Sinne hofft die CLÖ, dass die kommende neue Regierung, die wirklich wesentlichen Anliegen für die Schule unser Kinder nicht aus den Augen verliert.

 

Weiterlesen …